Tullner Sex-Täter unter Terror-Verdacht

Der Vergewaltigungsfall aus Tulln ist jetzt auch ein Fall für den Verfassungsschutz.In den Abendstunden des 25. April war ein Mädchen (15) in ihrer Heimatstadt Tulln von drei Männern verfolgt und mit Gewalt gepackt worden. Während einer der Täter „Schmiere“ stand, vergingen sich die anderen beiden Flüchtlinge an der erst 15-Jährigen und flüchteten, ÖSTERREICH berichtete. Die grauenhafte Vergewaltigung, die damals durch sämtliche Medien ging, scheint jetzt aber auch ein Fall für den Verfassungsschutz zu sein. Denn auf dem Handy eines mutmaßlichen Täters wurden verstörende Bilder von schwer bewaffneten Taliban und Kindersoldaten entdeckt. „Der Verfassungsschutz wird sich um die Sache kümmern müssen“, sagte der Anwalt des Opfers, Ewald Stadler, zu ÖSTERREICH....

7 Veröffentlicht von - Oe24.at: Chronik. - 2017.08.12. 21:23
Share |